Fairtrade Mode – Der neue Trend?

Fairtrade Mode, “was ist das eigentlich ?” , werden sich wohl nun viele von Ihnen fragen. Wir werden es euch erklären. Fairtrade Mode oder auch Fairtradekleidung ist ein Produkt eines Umdenkprozesses. Bislang kam es den meisten Kunden beim Kauf eines Modeproduktes darauf an, dass es möglichst preiswert, aber dennoch modisch und schick ist.

Wie genau dieses Produkt hergestellt, welche Materialen hierfür verarbeitet wurden und wie es den Arbeitern dabei ging, ist für die meisten Kunden hierbei von nicht allzu großem Interesse. Und genau bei diesem Gedankengang findet nun mehr und mehr ein Umdenken statt. Immer mehr Kunden interessieren sich für die Herstellungsbedingungen und entwickeln einen ökologisch- ethischen Anspruch.
Fairtrade bedeutet übersetzt : Fairer Handel. Gemeint ist mit einem fairen Handel in erster Linie, dass alle verwendeten Rohstoffe, während ihrer Verarbeitung bis hin zur Entstehung des Endproduktes ökologisch produziert und verarbeitet wurden, die Arbeiter unter menschenwürdigen Bedingungen arbeiten können und realistisch für ihre geleistete Arbeit entlohnt wurden.
Dies sind gute Gründe, um beim Kauf seiner Kleidung auf die Siegel für Fairtradekleidung zu achten und somit nicht nur der Umwelt sondern auch den Mitmenschen etwas Gutes zu tun. Und somit kann sich jeder Kunde beim Kauf eines Fairtrade Modestückes sicher sein, das er sowohl sozial als auch ökologisch mit seinem Kauf etwas bewirkt hat. Für dieses Gefühl lohnt es sich , genau darauf zu achten, was man eigentlich kauft. Tipps zu entsprechenden Händlern im Internet gibt’s auf dieser hübsch gemachten Internetseite. Zudem ist Fairtrade Mode im Gegensatz zu vielen Vorurteilen nicht unmodisch oder veraltet. Fairtrade Mode kann gut mit den aktuellen Trends mithalten und unterscheidet sich in Stil und Schnitt nicht von anderer hochwertiger Mode. Denn das Vorurteil – Öko gleich Kartoffelsack , ist mehr als veraltet. Überzeugt euch selbst und tut der Umwelt und anderen Menschen etwas Gutes.